• slider01.jpg
  • slider02.jpg
Am 18.10.2007 wäre der Vogelkundler Hans Sittich Freiherr v. Berlepsch 150 Jahre alt geworden. Als anerkannter Wissenschaftler und ideenreicher Praktiker gilt er als einer der Begründer des Vogelschutzes in Deutschland. Seine ursprünglich privat betriebene „Versuchs- und Musterstation für Vogelschutz“ in Seebach (Mühlhausen) wurde bereits 1908 durch die königlich preußische Landesregierung staatlich anerkannt und finanziell unterstützt. Diese Anerkennung stellt die Geburtstunde der Staatlichen Vogelschutzwarten in Deutschland und einen Meilenstein in der Geschichte des Vogelschutzes dar.
Noch heute befindet sich die Staatliche Vogelschutzwarte in der historischen Wasserburg in Seebach. Sie gehört zur Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, wo sie als Außenstelle die Beratung von Behörden, Vereinen und Privatpersonen in allen Fragen des Vogelschutzes und die Koordination naturschutzfachlicher Aufgaben wahrnimmt. Anlässlich des 150. Geburtstages ihres Begründers, gedachten Herr Menge, Bürgermeister der Gemeinde Weinbergen sowie Herr Dr. Jaehne und Herr Dr. Sienhold von der Staatlichen Vogelschutzwarte mit einer feierlichen Kranzniederlegung am Grab auf dem Seebacher Friedhof dem Altmeister des Vogelschutzes.

Am 03.11.07 veranstalten die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie und der Verein der Freunde der Vogelschutzwarte ein Fachkolloquium mit abendlichem Empfang in der historischen Wasserburg zu Ehren des Hans Sittich Freiherrn v. Berlepsch. Geladen sind rund 70 Gäste. Darunter befinden sich Angehörige der v. Berlepschen Familie, Thüringer Ornithologen, Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie der Regionalentwicklung.

Dr. Stefan Jaehne