• slider03.jpg
  • slider04.jpg

       
       Werte Besucher,
     werte Inte
ressierte,     

 leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass im Rahmen der Einschränkungen auf Grund der Corona Verbreitung auch der Besucherverkehr in der Vogelschutzwarte betroffen ist. (siehe Foto des Aushanges)

Somit ist der Zugang zur Burg und auch zum Vogelschutzpark bis auf Weiteres nicht gestattet.

Unsere Führungen sind somit auch betroffen:

Bis auf Weiteres keine Führungen ...



Falls Sie einen verletzten Vogel abgeben wollen, so kontaktieren Sie bitte VORHER den Diensthabenden unter folgender Telefonnummer:

                                          0361 573 918 301.

Danke für Ihr Verständnis und: Bleiben Sie gesund !!


Liebe Vereinsmitglieder,

die für Samstag, dem 28. März 2020 geplante Mitgliederversammlung muss leider in Anbetracht der sich zuspitzenden Virusentwicklung und der Empfehlungen staatlicher Stellen ausfallen.

Ein neuer Termin in 2020 wird rechtzeitig bekannt gegeben.








Im Folgenden erscheint der vollständige Artikel der TLZ, Lokalseite Unstrut-Hainich-Kreis, vom 18.10.2016:

Endlich ist es möglich: barrierefrei durch die Burg!
Damit sind die Ausstellungsräume nun für Jeden erreichbar. Nutzen Sie diese Möglichkeit und lernen Sie die Wasserburg auch von Innen kennen. Am Besten lassen Sie sich von unseren Gästeführern begleiten, die Ihnen viel Interessantes vermitteln können. Treffpunkt dazu ist der Parkeingang vom „Brühl“ her, an der Westseite der Vogelschutzwarte.




Ab Mai 2014 finden die Führungen an Samstag-, Sonn- und Feiertagen jeweils um 14 Uhr statt.
Den als Nestor des Vogelschutzes in die Geschichte eingegangenen Sittich Hans Freiherr von Berlepsch hätte es bestimmt gefreut, dass sein Erbe so wachgehalten und konsequent gepflegt wird. Das bestätigte dessen Enkelin Sitta Scholz vor einem Kreis namhafter Ornithologen, Ehrengäste, Politiker und Angehöriger der Familie von Berlepsch, die sich am Samstag zu einer Festveranstaltung anlässlich des 150. Geburtstages des Begründers der ersten deutschen Vogelschutzwarte in Seebach eingefunden hatten.



Am 03.11.07 veranstalteten die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie und der Verein der Freunde der Vogelschutzwarte ein Fachkolloquium mit abendlichem Empfang in der historischen Wasserburg zu Ehren des Dr.h.c.Hans Sittich Freiherrn v. Berlepsch. Unter den mehr als 70 Gästen befanden sich Angehörige der v. Berlepschen Familie, Thüringer Ornithologen, Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie der Regionalentwicklung.




Von der Vogelkunde besessen

Heute vor 150 Jahren wurde Hans Freiherr von Berlepsch auf dem Stammsitz Seebach geboren. Er gründete die Vogelschutzwarte Seebach, die erste Versuchs- und Musterstation dieser Art in Deutschland.

Von Martin STOLZENAU SEEBACH.

Viele interessante Informationen und geschichtliche Daten zum Adelsgeschlecht der Familie von Berlepsch finden Sie auch unter www.v.berlepsch.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.